Tag Archive: Sozialismus


Ich traute meinen Augen kaum, als ich einen Brief der Krankenkasse öffnete, der ich bereits am 15 Januar 2014 fristlos kündigte, nach BGB § 119+ 125 (Nichtigkeit wegen Irrtums und Formmangels). Die international gültige Frist zum Widerspruch ist abgelaufen und es kam keinerlei Widerspruch dagegen und somit ist die fristlose Kündigung seitens der Krankenkasse anerkannt. Da ich natürlich die Zahlungen eingestellt hatte, werden natürlich auch keine Zahlungen auf dem Konto der Krankenkasse eingehen.
Die Krankenkasse hatte bereits fristgerechte Zurückweisungen ihrer Angebote und Erinnerungen daran schlich ignoriert. Genauso, wie die fristlose Kündigung, welche auf drei Seiten DIN A4 begründet wurde. Es wurde lediglich nach dem Grund für meine Kündigung gefragt, den man gerne erfahren wollte, um danach das Angebot für deren Kunden zu verbessern (obwohl dies bereits auf drei DIN A4 Seiten vorlag). Das hatte ich natürlich als Auftrag aufgefasst, den ich auch annahm. Weitere drei DIN A4 Seiten mit ausreichend recherchierten Begründungen lieferte ich, wofür meinerseits vier Stunden Recherche a´150€ in Rechnung gestellt wurden. Diese Rechnung wurde ebenso ignoriert, wie alle meine Anschreiben an diese Krankenkasse.
rechsdeppen in der Krankenkasse
Nun meldet sich aufgrund ausbleibender Zahlungseingänge eine „Vollstreckungsbeamtin“ dieser Krankenkasse und der Brief trägt neben der Unterschrift einen Stempel des Reichsadlers
(dieser hat sechs Schwingen und so, wie ich das nachsehen konnte, gibt es diesen erst seit 1933.

Der Bundesadler hat nur fünf Schwingen und es gibt diesen seit 1950). Ehrlich gesagt hatte ich dem Thema Adler und Anzahl der Schwingen bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt, doch dieser Zusammenhang wundert mich schon. Auf dieser Internetpräsenz des Bundesversicherungsamtes kann man näheres erfahren warum Krankenkassen Vollstreckungsbeamte haben.
http://www.bundesversicherungsamt.de/druckversion/aufsicht/personal-und-verwaltung-der-traeger-selbstverwaltung/personal-und-verwaltungsangelegenheiten/vollstreckung.html

So weit ist es nun gekommen und dieser Fall zeigt einmal mehr, wie sehr degeneriert dieser sogenannte Staat Bundesrepublik Deutschland inzwischen geworden ist. Seit etwa 100 Jahren haben wir nun Sozialismus in seiner verschiedensten Ausprägung erleben dürfen. Auf den Begründer der SPD, Ferdinand Lassalle´, geht die Bezeichnung „Nachtwächterstaat“ zurück und gemeint war das deutsche Reich von 1871 bis 1914. Mit Nachtwächterstaat war ein Staat gemeint, der sich eigentlich nur um die innere und äußere Sicherheit kümmert und ansonsten die Leute in Ruhe ließ. Damals mußten arme Leute keine Steuern zahlen, die Mehrwertsteuer wie auch andere Steuern gab es gar nicht, und Normalverdiener hatten eine Steuerlast von gerade mal 4%. Heute dürfen wir die Früchte des Sozialismus in vollen Zügen genießen bei mindestens 50% Steuern und Abgaben; manche sollen sogar bis zu 80% belastet sein. Inzwischen haben wir einen Pseudostaat, der sich in alles einmischt und wo Täuschung, Lug und Betrug von höchster Stelle mit einer Chuzpe betrieben wird, wie es in der Geschichte keinen zweiten Fall gibt.
Es wird Zeit, daß wir diesen Nachtwächterstaat wiederbekommen. Natürlich denkt jetzt jemand ob hier einer den alten Kaiser Wilhelm wieder zurückhaben will. Denen sei gesagt, daß der Begriff Kaiser lediglich ein Amt des Präsidenten meint und nur ein Name/Namenszusatz ist, wie es im Artikel 11 der Verfassung von 1871 nachzulesen ist.
Unbenannt

Advertisements

 

In der Vergangenheit gingen früher oder später alle Kulturen zugrunde. Bereits 1918 beschrieb Oswald Spengler den Ablauf solcher Niedergänge und sah bereits den Zusamenhang zwischen Niedergang von Zivilisation und dem Geld. Er sah als Möglichkeit, um einen solchen Niedergang entgegenzuwirken, einen preußischen Sozialismus herauszubilden.

oswald spengler

Essay über den „Untergang“

Oswald Spengler – Der Untergang des Abendlandes

(1/3) http://www.youtube.com/watch?v=vfICb0wiryc

(2/3) http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=N4ZLQhk4PKo&feature=endscreen

(3/3) http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=UQhEe8S8TRU&feature=endscreen

Eine Kultur wird von Menschen herausgebildet, die zunächst beweglich und fähig ist,  sich den Lebensrealitäten anzupassen , die teilweise geographische bedingt sind. Den Kern von Spenglers Fazit über den Ablauf der bisherigen Menschheitsgeschichte (Stand 1918), war die Morphologie der Geschichte: den Aufstieg und Verfall von Kulturen. Über viele Jahrzehnte hinweg verfestigt sich Kultur und geht über in Zivilisation, die durch Starrheit und Unflexibilität, gekennzeichnet ist; Kälte und der Mangel an innerer Weite machen ein reagieren dieser Zivilisation auf neue Umstände (Überbevölkerung, Ressourcenverknappung) unmöglich. Alles wird der Ökonomie untergeordnet und Imerialismus bleibt als einizge Möglichkeit  auf Problemstellungen zu reagieren.

Schon zur Zeit des Erscheinens des Buches „Untergang des Abendlandes“ zeichnete sich ab, das Großbritannien und die USA eben diese Rolle der imperialen Mächte vollumfänglich erfüllen werden. Heute können wir betrachten, welche Auswirkungen diese faustischen Eigenschaften mit der Erde und deren Bewohner bewirken!

Vor allem war Spengler der Ansicht, dass Rußland in der Zeit nach dem Zusammenbruch des anglo- amerikanischen Kapitalismus wohl eine führende Rolle zukommen sollte.

Spengler  distanzierte sich von den gesellschaftlich & politischen Entwicklungen der 30iger Jahre in Deutschland und sah im preußischen Sozialismus und dessen Eigenschaft des Maßhaltens den gangbaren Weg, der zu beschreiten wäre, um dem anglo- amerikanischen Kapitalismus ein nachhaltiges Konzept entgegenzusetzen.

Dass Inhalte des Spengler Nachlasses von vielen für ihre Zwecke uminterpretiert worden sind, liegt in der Natur der Sache. Zu beachten ist, daß Spengler mit diesem Thema von 1911 bis 1918 natürlich nicht auf dem heutigen Stand des Wissens sein konnte. Falsche Interpretationen gibt es zu Spengler reichlich, wahrscheinlich weil viele gar nicht seine Werke lasen.

Das Thema ist sehr anspruchsvoll und in nächster Zeit werden Artikel versuchen das Bild abzurunden, indem zum Beispiel näher auf den Aufstieg und Verfall der Kulturen weltweit in den leztzten sechs tausend Jahren eingegangen wird.

%d Bloggern gefällt das: